UNTERHALT

Beratungsangebote zum Unterhalt und für Mütter, die nicht mit dem Vater des Kindes verheiratet sind


Das Amt für Jugend und Familie berät Sie gerne in folgenden Angelegenheiten:

  • Unterhaltsfragen bezüglich des minderjährigen Kindes
  • Unterhaltsfragen von Müttern nicht ehelicher Kinder bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres des Kindes (Betreuungsunterhalt)

Es handelt sich dabei um eine beratende Tätigkeit ohne Vertretung des Kindes auf freiwillige Basis. Hier erfolgt eine Berechnung des Unterhalts nach Leistungsfähigkeit des unterhaltsverpflichteten Elternteils. Den Eltern kann ein gemeinsames Beratungsgespräch angeboten werden, welches meist in Scheidungsverfahren gerne angenommen wird. Ebenso wird auf die Möglichkeit des Bezuges von Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz hingewiesen, falls der Unterhaltspflichtige der Unterhaltsleistung nicht nachkommt.

In einem Beratungsgespräch kann der Unterhaltsanspruch des betreuenden Elternteils, der nicht mit dem anderen Elternteil verheiratet ist, bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres berechnet werden.

Auch für junge Volljährige bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres wird eine Unterhaltsberatung angeboten, um sie gegebenenfalls bei der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen zu unterstützen. Der zustehende Unterhalt wird aus dem zusammengerechneten Einkommen von Mutter und Vater berechnet.

Mütter nicht ehelicher Kinder erhalten nach der Geburt des Kindes die Mitteilung über die Möglichkeit, sich beim Amt für Jugend und Familie umfangreich über Themen wie Vaterschaftsfeststellung und Geltendmachung des Unterhalts beraten zu lassen.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2019
generiert am 22.09.2019 06:18:56 ­