Eislaufen auf dem großen Rothsee verboten


Der Winter zeigt sich in diesen Tagen von seiner schönsten Seite. Die klirrende Kälte hat die Gewässer im Landkreis Roth mit einer dicken Eisschicht überzogen. Anlass für zahlreiche Erholungssuchende, am vergangenen Wochenende das herrliche Wetter zu nutzen und mit den Schlittschuhen einen Ausflug zum Rothsee zu unternehmen. Trotzdem ist nach Gemeingebrauchsverordnung das Eislaufen auf dem großen Rothsee (Rothsee-Hauptsperre) verboten.

Betreten der Eisflächen der Rothsee-Hauptsperre verboten

Auf Grund des Überleitungsbetriebes muss auf dem großen Rothsee (Rothsee-Hauptsperre) auch im Winter mit zum Teil erheblichen Wasserspiegelschwankungen gerechnet werden. Diese bergen ein großes Einbruchsrisiko in sich. Es ist deshalb nach der Gemeingebrauchsverordnung des Landratsamtes Roth ausdrücklich verboten, die Eisflächen auf dem großen Rothsee zu betreten oder dort Eissport auszuüben.

Betreten der Eisflächen der Rothsee-Vorsperre auf eigene Gefahr

Das Betreten der Eisflächen auf dem kleinen Rothsee (Rothsee-Vorsperre) unterliegt dem Gemeingebrauch und findet somit, wie auf jeder anderen Wasserfläche auch, auf eigene Gefahr statt. Das Landratsamt Roth bittet deshalb Wintersportler und Spaziergänger ausdrücklich, vor einem Betreten der Eisfläche die Tragfähigkeit zu prüfen.

Winter-Freizeittipps

Alternativen zum Schlittschuhlaufen auf dem Rothsee stehen in jeder Gemeinde des Landkreises Roth zur Verfügung. Nähere Informationen hierzu können auch dem Prospekt "Winterzauber" des Landkreises Roth, der beim Landratsamt Roth, Kultur und Tourismus, Weinbergweg 1, 91154 Roth, Telefon: 09171/81-329, Mail: tourismus@landratsamt-roth.de, Homepage: www.urlaub-roth.de kostenlos angefordert werden kann, entnommen werden. Auskünfte erteilen auch die Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis Roth.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2019
generiert am 21.10.2019 04:17:06 ­