Sie sind hier:» Home» LEBEN & ARBEITEN» Gesundheit
AKTUELLES

30 Jahre Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft Roth/Schwabach


Menschen mit psychischen Krankheiten oder Handicaps werden heute mehr und mehr in die Gesellschaft integriert. Sie beteiligen sich am sozialen Leben in ihrer gewohnten Umgebung und werden als aktiver Teil der Gesellschaft wahrgenommen. Das war nicht immer so.

Noch 1975 hielten Sachverständige fest, dass „eine sehr große Anzahl psychisch Kranker und Behinderter in stationären Einrichtungen unter elenden, PSAG 30 Jahrezum Teil menschenunwürdigen Umständen leben müssen“. Heute können Betroffene in ambulanten Wohngemeinschaften oder Dank passender Hilfen in Ihrer eigenen Wohnung leben. Sie haben ein Recht auf stationäre psychotherapeutische-psychosomatische Behandlung oder einen Zugang zu entsprechenden Tageseinrichtungen.

Zu dieser positiven Entwicklung hat auch die PSAG Roth-Schwabach entscheidend beigetragen. Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft ist seit 30 Jahren das Herzstück der gemeindepsychatrischen Entwicklung im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach.

Im März 1987 - schon zwei Jahre vor der offiziellen Anerkennung der PSAG durch den Bezirk Mittelfranken – trafen sich die Vertreter verschiedenster Einrichtungen und Institutionen in Roth. Ihr erstes Ziel: eine Bestandsaufnahme der psychosozialen Versorgung. Seit diesem Auftakt vor über 30 Jahren besteht die Hauptaufgabe der PSAG in der Feststellung von Versorgungslücken in der Region, die Erarbeitung von Vorschlägen und die Vernetzung und Kooperation aller beteiligten Einrichtungen. Dadurch kann den Betroffenen in der Region individuelle und umfassende Hilfe angeboten werden.

Mann der ersten Stunde

Die Arbeit in der Versorgung psychisch Kranker ist im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach besonders mit einem Namen verbunden: Dr. Fritz Oberparleiter. Als Leiter des Gesundheitsamtes und in der Rolle des Vorsitzenden und Geschäftsführers hat er die Arbeit der PSAG in den letzten 30 Jahren federführend vorangetrieben. Bevor sich Dr. Oberparleiter im Laufe des Jahres in den Ruhestand verabschiedet, ehrten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sein außergewöhnliches Engagement in ihrer letzten Sitzung.

 

Für einen künftigen Nachfolger in der PSAG werden die Aufgaben nicht weniger herausfordernd als in den letzten 30 Jahren: Angesichts der Zunahme von psychischen Erkrankungen und sozialen Problemen in allen Lebenslagen und –altern wandeln sich die Herausforderungen an die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft.


Mehr Informationen zu den Mitgliedern und Aufgaben der PSAG Roth-Schwabach finden Sie >>HIER



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2018
generiert am 14.12.2018 15:20:38 ­