PRESSE

Anerkennung und Auftrag zugleich


„Dieses Siegel ist ein Zeichen der Anerkennung für das, was passiert ist. Es ist für sie aber hoffentlich zugleich Auftrag, die Bildungsregion weiter nach vorne zu bringen.“ Diese Worte legte der Staatssekretär des Bayerischen Kultusministeriums, Georg Eisenreich, den „Machern“ der „Bildungsregion Landkreis Roth-Stadt Schwabach“ ans Herz als er am Donnerstag Abend in der Rother „Schule am Stadtpark“ die Initiative mit dem Gütesiegel der Bayerischen Staatsregierung auszeichnete.

Verleihung Gütesiegel BildungsregionAnfang Mai 2013 hatte in Roth die „Erste Bildungskonferenz“ stattgefunden. Damit wurde ein Impuls des Kultusministeriums aufgenommen, über die Gründung einer eigenen „Bildungsregion“ bestehende Bildungsangebote zu analysieren, sie besser zu vernetzen, um daraus neue und passgenauere Angebote für Kinder und Jugendliche zu entwickeln.

Engagierte Arbeitskreise

Vor diesem Hintergrund hatten sich bei dieser ersten Bildungskonferenz 13 Arbeitskreise mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen gegründet. Das Spektrum reicht von „Medienkompetenz“ über „Umweltbildung“ bis hin zu „Vereinbarkeit Beruf und Familie, „Krisenhilfe“, „Schularchitektur“ und „Inklusion.“

In den Monaten danach zeigten sich erste Ergebnisse in der Öffentlichkeit: Eine eigene „Jugendzukunftswerkstatt“ oder die „Nacht der Ausbildung“ sind dafür nur zwei Beispiele. Drei namhafte Referenten – zuletzt der BLLV-Präsident Wenzel – hielten Vorträge auf Einladung der Initiative vor vollem Haus.

Das Engagement im Landkreis blieb in der Nachbarschaft nicht unbemerkt: Ende Juni 2013 stimmte der Rother Kreistag dem Antrag der Stadt Schwabach zu, sich der „Bildungsregion“ anschließen zu dürfen.

Ein Novum in Mittelfranken; bayernweit wollen sich mittlerweile fast zwei Drittel der 96 Landkreise und bayerischen Städte als „Bildungsregion“ qualifizieren, doch nur 20 haben bisher das Gütesiegel verliehen bekommen – so wie jetzt auch die Region „Landkreis Roth-Stadt Schwabach“, deren Bewerbungskonzept vom März 2014 damit ein voller Erfolg war. Die Arbeit der 13 Landkreis-Arbeitskreise und der jetzt bestehenden zehn Schwabacher Arbeitskreise spiegeln sich darin wider.

In diesem Zusammenhang würdigte Staatssekretär Eisenreich in der Feierstunde am Donnerstagabend das Engagement der „Machern“, die hinter dieser breit angelegten Initiative stehen; allen voran die Arbeitskreis-Leiter und ihre Mitstreiter und Mitstreiterinnen. Ihrer Arbeit sei es zu verdanken, wenn die Bildungsregion kein „statisches, sondern ein dynamisches System sei“ – und dies hoffentlich auch bleibe.

Mit Präsenten bedankten sich Landrat und Oberbürgermeister, auch im Namen der Koordinatoren der Bildungsregion, Dr. Manfred Korth und Birgit Ipach (Landkreis Roth) sowie Frank Klingenberg und Klaus-Dieter Gentner (Stadt Schwabach), bei den Arbeitskreisleitern und –leiterinnen.

Tafeln als äußeres Zeichen

Verleihung Gütesiegel BildungsregionDem Dank an die rührigen und engagierten Ak´s schlossen sich die politischen Köpfe der Bildungsregion, Landrat Herbert Eckstein und Schwabachs Oberbürgermeister Matthias Thürauf an, an die Eisenreich die Gütesiegel in Form schwerer Messing-Tafeln aushändigte.

Um dieses zu erhalten, habe man mit „Qualität“ und nicht mit „heißer Luft“ überzeugen müssen, betonte Thürauf," der sich außerdem dafür bedankte, dass „die Stadt Schwabach auf den fahrenden Zug ,Bildungsregion Landkreis Roth´aufspringen habe dürfe.

Das sei für beide Seiten auch anstrengend gewesen, gab der Rother Landkreischef unumwunden zu.  „Aber wir haben die Geschichten zusammengebracht. Und es geht weiter“, kündigte er an. Beweis dafür ist allein das Programm der nächsten Monate.

Im Frühjahr wird beispielsweise das „Bildungsportal“ online gehen, das erstmals alle Bildungsangebote auf einen Blick bündelt; darüber hinaus kommt mit dem Buchautor Jan-Uwe Rogge, am Montag, 23. Februar, wieder ein namhafter Referent auf Einladung der Bildungsregion in die Rother Kulturfabrik.

Schüler gestalteten Abend mit

Die Arbeit durfte am Festabend zunächst einmal ruhen. Mit der Tanzgruppe der „Schule am Stadtpark“, dem Saxophonquartett des musischen Gymnasiums Schwabach und dem jungen Pianisten Huy Phan vom AK-Gymnasiums Schwabach zeigte die Jugend, wie sehens- und hörenswert „Bildung“ sein kann.

Wissenschaftlich-philosophisch setzte sich der Impuls-Referent des Abends, Prof. D. Markus Buntfuß (Theologische Hochschule Augustana Neuendettelsau) mit dem Thema „Werte bilden“ auseinander – und zeigte hier die intellektuell-fordernde Seite von Bildung auf.

Information:

Mehr zum Thema „Bildungsregion Landkreis Roth-Stadt Schwabach“ unter www.bildungsregion-roth.de.

Foto 1 oben: Der Staatssekretär des Kultusministeriums, Georg Eisenreich, händigte an Landrat Herbert Eckstein und Schwabachs OB Matthias Thürauf das Gütesiegel „Bildungsregion Landkreis Roth-Stadt Schwabach“ in Form von Messingtafeln aus.

Foto 2 unten: Stellvertretend für die rund 200 Ehrenamtlichen, die sich in den 13 Arbeitskreisen des Landkreises und den zehn der Stadt Schwabach für die „Bildungsregion "Landkreis Roth-Stadt Schwabach“ engagieren, überreichten Staatssekretär Georg Eisenreich, Landrat Herbert Eckstein und OB Matthias Thürauf Geschenke          Fotos: lra

 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2018
generiert am 19.07.2018 21:31:40 ­