ARCHIV KREISENTWICKLUNG LANDKREIS ROTH

Mit den Bürgern in die Zukunft


Wie können die Gemeinden des Landkreises den zukünftigen Herausforderungen begegnen? Diese Frage stellte sich das Regionalmanagement des Landkreises Roth. Mit Thalmässing als Pilotgemeinde wurde ein Prozess angestoßen, der in dem Projekt „Wir sind Gemeinde“ mündete. Dieses wurde Ende Juni 2011 den Bürgern Thalmässings vorgestellt.

Veranstaltung Mit den Bürgern in die Zukunft

Die zukünftigen Herausforderungen heißen Überalterung, Bevölkerungsrückgang, Leerstände, Funktionsverlust der Kernorte, geringe Infrastrukturauslastung, kleine Verwaltung und die Finanznot der Kommunen. Jede Gemeinde des Landkreises Roth wird in den kommenden Jahren in unterschiedlichem Maße von diesen Entwicklungen betroffen sein.

Da sich in Thalmässing durch seine Lage im ländlichen Raum der demographische Wandel bereits stärker ankündigt, die Verwaltung motiviert ist und die Bürger bereits sehr engagiert sind, wurde Thalmässing als Pilotgemeinde ausgewählt. Nach einer Stärken-Schwächen-Analyse haben Multiplikatoren und Funktionsträger der Marktgemeinde Handlungsschwerpunkte festgelegt und daraus drei Arbeitsgruppen gebildet: Kommunikation, Marketing & Image, Tourismus, Kultur & Lebensqualität und Bürgerbeteiligung

Bei der kürzlich durchgeführten Informationsveranstaltung in Thalmässing haben Gemeindeverwaltung und Regionalmanagement das Projekt „Wir sind Gemeinde“ den Bürgern vorgestellt und die Arbeitskreise konnten sich und ihre geplanten Projekte präsentieren und um Mitstreiter werben. Es ist jeder mit seinen Fähigkeiten willkommen, ob Praktiker oder Planer. Innerhalb der Arbeitsgruppen sollen Projektideen gesammelt, die Projekte erarbeitet und schließlich in die Umsetzung geführt werden.

Das Motto des Arbeitskreises Kommunikation, Marketing & Image ist es, die Welt wissen zu lassen, was es in Thalmässing Gutes gibt, so der kommissarische Sprecher Roland Siegler. Dies soll mithilfe eines professionellen Marketingkonzepts erreicht werden. Nicht weniger bedeutend ist auch die Kommunikation nach innen, man will das Wir-Gefühl stärken.

Beim Arbeitskreis Tourismus, Kultur & Lebensqualität stehen unter anderem geführte Wanderungen, Erlebnispfad oder Informationstafeln auf dem Plan. Als längerfristiges Ziel sogar ein Café am Marktplatz. Ansprechpartnerin ist hier Sabine Ronge.

Ein konkretes Projekt hat der Arbeitskreis Bürgerbeteiligung bereits in den Startlöchern. So wird am 24. September in allen Gemeindeteilen und in Thalmässing selbst ein Rammer-Dammer-Tag stattfinden. Als langfristiges Ziel hat man ein Mehrgenerationenhaus im Auge, welches Arbeitskreissprecher Fritz Loy zufolge die Strukturen einer Großfamilie ersetzen könnte.

Das Engagement der Bürger für ihre Gemeinde wird deshalb immer wichtiger, da es vor allem für die kleineren Gemeinden immer schwieriger werden wird, das bestehende Niveau an Lebensqualität und vorhandener Infrastruktur aufrechtzuerhalten, bzw. weiter auszubauen. So hat eine kleine Verwaltung zu wenig Personal, um sich in angemessener Weise um spezielle Themen zu kümmern. Auch die finanziellen Ressourcen werden es nicht erlauben eine Person anzustellen, beispielsweise einen Demographiemanager oder jemanden, der sich um das interne und externe Marketing kümmert. Mit dem prognostizierten Bevölkerungsrückgang wird sich die finanzielle Situation der Kommunen weiter verschärfen.

Deshalb sind die Bürger dazu aufgerufen, sich entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse partnerschaftlich mit ihrer Gemeindeverwaltung darum zu kümmern, die Lebensqualität vor Ort aufrechtzuerhalten. Unterstützung für diesen Prozess bietet das Regionalmanagement allen interessierten Gemeinden an.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 19.11.2017 05:38:57 ­