Sie sind hier:» Home» LEBEN & ARBEITEN» Wirtschaft» Agenda 21

Wintergemüse aus der Region als sinnvolle Alternative zu importierten Gemüse


Auch in der kalten Jahreszeit bietet Gemüse aus der Region viele leckere und gesunde Sorten. Ob Rote Beete, Sellerie oder Wirsing, sie alle haben reichlich Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Tomaten und Gurken hingegen büßen im Winter oft an Qualität und Geschmack ein und haben bereits Hunderte Kilometer weite Transportwege hinter sich.

 

Regionales Wintergemüse mit vielen Vorteilen

Regionales Wintergemüse darf in Ruhe reifen und landet dann knackig und frisch im Hofladen, wenn es am besten schmeckt. Es hält sich deutlich länger und behält auch alle wichtigen Nährstoffe. Durch die Vermeidung von hohen Transport- und Energiekosten kann regionales Wintergemüse auch eine wesentlich bessere Ökobilanz nachweisen als importiertes Gemüse. Somit stärkt „original regionales“ Gemüse nicht nur das Immun- system, sondern schützt auch die Umwelt.

 

Vom Hofladen frisch in die Küche

Unsere Direktvermarkter bringen das Wintergemüse vom Feld direkt in den Laden. Hier muss man nicht lange suchen, um sein bevorzugtes Gemüse zu finden. Selbst im Winter gibt es hier eine große Vielfalt zu entdecken. Von Kraut und Karotten über Pastinaken, Rettich und Rosenkohl zu Lauch und Schwarzwurzel, lässt sich die Liste der bei uns um die Ecke angebotenen Winter- gemüsearten noch länger fortsetzen.

 

Es lohnt sich also auch im Winter beim Hofladen in der Nähe vorbeizuschauen.

Egal ob als Suppe, deftiger Eintopf, Auflauf oder Salat: Heimisches Wintergemüse ist köstlich, gesund und zudem noch nachhaltig.

 

Weitere Informationen zur Direktvermarktung sowie Kontaktadressen der Gemüsebauern unter:

Landkreis Roth – Lokale Agenda 21, Tel. 09171/81-1325,

Stadt Schwabach, Umweltschutzamt, Tel. 09122/860-584 oder auch im Internet unter www.agenda21-roth.de ,

www.direktvermarkter-roth.de oder

www.schwabach.de



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2020
generiert am 10.04.2020 15:34:25 ­