Die Schüsseln und Teller mussten natürlich erst einmal gefüllt werden, wobei für die Verpflegung beim Sportfest traditionell die Bundeswehr zuständig ist. Sie servierte den Gästen Eintopf und stellte mehrere Pavillons zur Verfügung.

Im vergangenen Jahr wurde die Regens-Wagner-Stiftung bedacht, die von dem Erlös Trikots für ihre Fußballmannschaft beschafft hat. Das Zeller Team bekam nun beim Spiel- und Sportfest die Gelegenheit, in seinen neuen Trikots aufzulaufen und gegen die Mannschaft der Lebenshilfe Roth-Schwabach anzutreten. Nach anfänglicher Überlegenheit der Favoriten aus Zell gewann die Lebenshilfe mit 4:3, wobei der Siegtreffer in der letzten Spielminute fiel. Da staunte auch Landrat Eckstein nicht schlecht, der sich an diesem Tag nicht nur als Schirmherr, sondern endlich auch als Moderator bewähren durfte.

Mit großem Spaß ging es weiter. Denn auch der Tauzieh- und der Luftballonwettbewerb - beide waren im vergangenen Jahr nicht nur sprichwörtlich ins Wasser gefallen - konnten angesichts des blauen Himmels und des strahlenden Sonnenscheins heuer problemlos stattfinden. Eine rundum gelungene Sache also.