MINT-Experimente mit Bezug zur Sterneküche: Regionale Molekularküche begeistert Kinder


„'Regionale Lebensmittel für Kinder erlebbar machen', so lautete die Devise der Molekularküche für Kinder", erklärt Bildungskoordinatorin Christine Waitz. An zwei Terminen und zwei verschiedenen Standorten boten das Regionalmanagement und die Bildungsregion des Landkreises Roth gemeinsam mit der Kräuterpädagogin Claudia Wittmann den spannenden Kochkurs.

Molekularküche verbindet Elemente aus der Physik und Chemie, anhand derer der Geschmack und die Beschaffenheit von Lebensmitteln verändert werden können. „Wir wollen so regionale Lebensmittel erlebbar machen“, sagt Regionalmanager Stefan Forster.

Leckere Experimente

Wozu ist Backpulver in der Lage, was macht Hefe und welchen Effekt erzielt Lecithin? All das und vieles mehr konnten die Kinder innerhalb des experimentellen Kochkurses erleben. Claudia Wittmann zeigte die Wirkung von Backpulver auf, indem Teigfladen und ein Schoko-Kuchen gebacken wurden. Die Wirkung der Hefe wurde beim Herstellen eines Hefezopfes erfahrbar. Durch den Einsatz von Lecithin glich eine simple Kürbissuppe einer aus der gehobenen Küche. Außerdem wurden Früchte verschiedener Geschmäcker zu Liquid Drops verwandelt und in Spaghettiform gepresst.

Nach getaner Arbeit wurden die Leckereien in gemütlichem Beisammensein verköstigt. Resümee der Veranstaltungen: Begeisterung, staunende Kinderaugen und ein Lächeln auf den Lippen.

Eine Veranstaltung fand in der Schulküche der Staatlichen Landwirtschaftsschule Roth statt, die dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurde.