Neugestaltung der Dauerausstellung im „Haus fränkischer Geschichte“ in Abenberg

Die Burg Abenberg ist seit 1989 im Besitz des Zweckverbandes Burg Abenberg, dem die Stadt Abenberg, der Landkreis Roth und der Bezirk Mittelfranken angehören. Der Zweckverband betreibt auf der Burg zwei Museen, das Haus fränkischer Geschichte (seit 1998) und das Klöppelmuseum (seit 2001). In einem ersten Schritt wurde über LEADER eine Konzepterstellung für das Haus fränkischer Geschichte beantragt. Diese befindet sich aktuell in der Umsetzung. In einem zweiten LEADER-Projekt erfolgt nun die Umsetzung (u.a. bauliche Maßnahmen & Museumseinrichtung und -gestaltung) des neuen Konzeptes.

Die Burg Abenberg zeugt von 1000 Jahren Burgträume, die als Grundlage für die Erzählung der neuen Ausstellung dienen. Wie lebte und lebt man auf der Burg die Mittelalterfaszination? Diese Fragestellung begleitet die Besucher*innen durch die gesamte Ausstellung. Am Ende führt der Weg wieder zurück in den Zauberschrank. Rätsel, die am Anfang noch nicht gelöst werden konnten, sind nun nach dem Rundgang lösbar.

Bezuschusst wird das Projekt über LEADER mit 305.863,98 €.

Projektträger: Zweckverbandes Burg Abenberg