Energie sparen im Urlaub


Die Berater der unabhängigen EnergieBeratungsAgentur des Landkreises Roth, kurz ENA-Roth, geben Tipps und Tricks zum Energiesparen während der wohlverdienten Urlaubsreise!

Zuhause sind viele Elektrogeräte und elektrische Verbraucher in Betrieb, die während einer Urlaubsreise nicht benötigt werden. Ein Großteil der Geräte kann vollständig vom Stromnetz genommen werden und verursachen somit keinerlei Kosten während des Urlaubs. Das heißt die Stecker der Geräte ziehen, die Steckerleisten abschalten, Betriebs- und Stand-by Kosten sparen.

 

Folgende Elektrogeräte können in der Regel vom Stromnetz genommen werden:

In der Küche zum Beispiel:

  • Kaffeemaschinen
  • Toaster
  • Wasserkocher
  • Brotschneidemaschine
  • Küchenmaschine
  • Radio und Hi-Fi-Geräte usw.

 

Kühl- und Gefrierschränke sollten bis auf das Nötigste geleert werden und die Temperatur dem Bedarf angepasst werden. Am besten ist es, die Kühl- und Gefrierschränke komplett zu leeren um diese abzuschalten und abzutauen. Bitte bedenken Sie, dass jedes Grad Celsius kühlere Temperatur bei Kühl- und Gefriergeräten circa 6 Prozent mehr Strom benötigt und damit während Ihrer Abwesenheit unnötig den Geldbeutel belastet.

 

Im Wohnzimmer zum Beispiel:

  • Fernseher
  • Receiver
  • Hi-Fi-Geräte
  • Netzteile
  • Stehlampen usw.

 

Im Schlaf-, Kinder- und Arbeitszimmer zum Beispiel:

  • Fernseher
  • Receiver
  • Computer
  • Drucker
  • Faxgeräte
  • Hi-Fi-Geräte
  • Radio-Wecker
  • Netzteile
  • Nachtischlampen usw.

 

Denken Sie bitte auch daran folgende Geräte vom Netz zu nehmen:

  • Wachsmaschine
  • Wäschetrockner
  • Ggf. elektrische Warmwasser-Boiler
  • Ggf. die Pumpe für den Springbrunnen
  • und eventuell Werkzeugmaschinen

 

Die Geräte vom elektrischen Netz zu nehmen spart nicht nur Geld, sondern verhindert auch, dass bei einem Blitzschlag die Geräte beschädigt werden. Somit ist ein effektiver Überspannungsschutz gegeben!

 

An der Heizungsanlage sollten nach Möglichkeit folgende Einstellungen vorgenommen werden:

  • Ein Großteil der Steuerungen von Heizungsanalgen bieten die Möglichkeit der sogenannten Urlaubseinstellung. Sie können einstellen in welchem Zeitraum Sie verreist sind und die Steuerung schaltet automatisch auf den Energiesparmodus.

 

Andernfalls sollten Sie folgende Einstellungen manuell vornehmen.

  • Verteilung der Heizwärme: Die Heizkreisverteilungspumpen sollten an der Steuerung oder manuell abgeschaltet werden. Im Sommer besteht keine „Frostgefahr“
  • Warmwasserverteilung: Bei Zirkulationsleitungen sollten die Zirkulationspumpen über die Kesselsteuerung oder an der Zeitschaltuhr abgeschaltet oder ausgesteckt werden.
  • Heizwärme- und Warmwassererzeugung: Die Wärmeerzeugung der Anlage kann während der Reise komplett abgeschaltet werden. Dies verhindert, dass sich die Anlage unnötig aufheizt und Energie verbraucht.

 

Aus hygienischen Gründen wie auch der Verminderung der Legionellen-Gefahr, sollten Sie nach Ihrer Rückkehr das Warmwasser einmalig auf 60 bis 70 Grad Celsius erhitzen.

 

So können Sie auch während Ihrer Urlaubsreise die Belastung des Klimas verringern und obendrein Ihr Budget für den Urlaub erhöhen.

 

Haben Sie weitere Fragen oder benötigen Sie Hinweise zum energieeffizienten Bauen und Sanieren, Errichtung von Solar- und PV-Anlagen, die Berater der ENA-Roth im Landratsamt Roth stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Tel 09171-814000, Mail: ena@landratsamt-roth.de



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2019
generiert am 21.11.2019 19:52:08 ­