LEADER-PRESSEARCHIV

Oldtimer-Rundfahrt "Via Historica"


Siebte „Via Historica“ rollte durch den Rother Landkreis

Bereits zum siebten Mal rollte die Oldtimer-Rundfahrt „Via Historica“ durch den Rother Landkreis. Sie führte durch Roth, Rittersbach, Abenberg, Spalt Röttenbach bis zu ihrem Ziel, dem Brauereifest in Pyras. Die Reise begann in Hilpoltstein für insgesamt 59 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch ein Teddybär, der durfte aber nur auf dem Beifahrersitz Platz nehmen.Schon eine Stunde vor beginn der Reise am Samstagvormittag wimmelte die Christoph-Sturm-Straße nur so von blankpolierten und chromblitzenden Schönheiten. Die beiden ältesten Fahrzeuge waren ein Ford aus dem Jahr 1929 und ein Dixi Eisenach von 1928, denen man (vom Design mal abgesehen) ihr Alter gar nicht ansah. Kein Wunder, dass sie ausgiebig bestaunt wurden.
Aber auch die anderen Oldtimer konnten sich sehen lassen. Die Feuerwehr Hilpoltstein war mit einem Feuerlöschfahrzeug von 1958 vertreten, mehre Motorräder befanden sich im Startfeld, und auch der eine oder andere VW-Käfer oder –Bus haben mittlerweile den Status des Oldtimers erreicht.
 

Start mit Flagge
Organisiert hat die „Via Historica“ der Verein „ErLebenswelt Roth“ in Zusammenarbeit mit den beteiligten Gemeinden und vielen ehrenamtlichen Helfern. Darunter auch Monika Stanzel, die die Ehre hatte, die Startflagge zu schwenken und damit zusammen mit Moderator Jürgen Regler, der zu jedem Fahrzeug interessante Details zum Besten gab, die erlesene und rollende Gemeinschaft im Minutentakt auf die Strecke zu lassen. Mal dröhnend, mal tuckernd zogen die Fahrzeuge an den neugierigen Blicken von zahlreichen Schaulustigen vorbei, wobei viele ihre Kamera oder ihr Fotohandy zückten, um von den prächtigen Oldtimern ein Erinnerungsfoto zu schießen. Aber nicht nur die Präsentation dieser mehr als schönen Autos ist das Ziel der „Via Historica“, sondern vor allem, die vielen Sehenswürdigkeiten des Landkreises Roth vorzustellen und bekannter zu machen. In Roth, der ersten Station, mussten die Teilnehmer beweisen, ob sie sich in der Geschichte der Kreisstadt auskennen. So musste man die Länge eines Kabels schätzen, schließlich kann Roth auf eine lange Tradition der Kabelproduktion zurückblicken. Vom Rother Marktplatz aus ging es weiter nach Rittersbach, das in diesem Jahr sein 700-jähriges Jubiläum feiert.
Während der Mittagspause in Abenberg war dann für viele Autofans noch einmal reichhaltig Zeit zum Bewundern der historischen Fahrzeuge, ehe die Rallye weiter in die Hopfenstadt nach Spalt führte. Beim nächsten Etappenziel Röttenbach konnten die Teilnehmer beim Obst- und Gartenbauverein Röttenbach ihren grünen Daumen unter Beweis stellen. Am frühen Nachmittag trafen alle Teilnehmer beim Brauereifest in Pyras ein, wobei einige Fahrzeuge eine Ehrenrunde durch das Brauereigelände drehten, sodass manche der dortigen Besucher aus dem Staunen gar nicht herauskamen. Dort fand die Siegerehrung statt – mit stellvertretendem Landrat Max Netter und Brauereichefin Marlies Bernreuther.

Quelle: Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück

DIREKT

KONTAKT

ErLebenswelt Roth e. V.
Sina Mixdorf ­
Weinbergweg 1
91154 Roth
09171 81-4020
Kontakt per E-Mail
Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).

Logo Förderhinweis

Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2019
generiert am 15.09.2019 18:29:21 ­