ADVENTSKALENDER

Der dritte Tipp des Energiespar-Adventskalenders: Kurzstrecken laufen und radeln


Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto? Für manch einen stellt sich diese Frage jeden Morgen aufs Neue, bevor es zur Arbeit geht. Gerade in der Vorweihnachtszeit, wenn es kalt, glatt oder nass ist, neigen wir dazu für Kurzstrecken das Auto zu benutzen. Dabei schont Radfahren und Laufen nicht nur das Klima, sondern ist auch gut für die eigene Gesundheit. Deshalb lautet der dritte Energiespartipp: Kurzstrecken lieber zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen statt mit dem Auto.

Zum Weihnachtsmarkt in der gleichen Gemeinde oder zum Bäcker drei Straßen weiter mit dem Auto – pro Jahr drücken die Deutschen rund acht Milliarden Mal für eine Kurzstrecke unter einem Kilometer aufs Gaspedal. Kein Wunder, dass gut 20 Prozent der Treibhausgasemissionen aus dem Verkehrssektor stammen. Diese sind nicht nur schlecht für das Klima, sondern auch für unsere Luft, die wir täglich einatmen.

Gründe Fahrrad zu fahren oder zu laufen

Kurzstrecken mit dem Fahrrad zu fahren oder zu laufen, dafür gibt es viele gute Gründe: Sie können selbst zum Klimaschützer werden und tragen automatisch etwas zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität bei. Keine Staus, keine Parkplatzsuche und zudem schonen Sie den Motor Ihres Autos. Denn ein Motor, der aufgrund kurzer Fahrstrecken nicht warm wird, hat auch einen sehr hohen Verschleiß zur Folge. Sparen Sie zudem Benzinkosten und CO2 ein - auf den ersten Kilometern braucht das Auto bis zu 35 l Sprit pro 100 km, wodurch wiederum der CO2-Ausstoß ansteigt. Außerdem: Wer sich bewegt, tut etwas für seinen Körper und seine Gesundheit.

Wer hat die Nase vorn?

Studien belegen, dass Fahrradfahrer bis 5 km Distanz schneller sind als Autofahrer. Im Umkreis von 500 m haben Fußgänger die Nase vorn.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2019
generiert am 12.11.2019 19:05:10 ­