AKTUELLES

KLIMASCHUTZ wird im Landkreis Roth großgeschrieben! ENA macht Schule


Dipl.-Ing. Helmut Neuweg führt regelmäßig die Unterrichtsstunden für die ENA-Roth an den kreiseigenen Schulen durch. Zu Beginn bekamen die Schüler der 9. Klassen einen Einblick in die Funktionen der modernen Energieversorgung. Auf der Baustelle des Gymnasiums Hilpoltstein konnte am praktischen Beispiel die Notwendigkeit und die Funktion von modernen Wärmeschutzmaßnahmen präsentiert werden. Die Schüler und Schülerinnen konnten direkt vor Ort in Augenschein nehmen, wie so etwas funktionieren kann. Denn die Gebäude mit energetischem Standard von vor 40 Jahren und der Neubau liegen keine 30 Meter auseinander. Während der Altbau viel Heizenergie benötigt, kann der Neubau durch die Dämmmaßnahmen punkten. Frei nach dem Motto: Jede Kilowattstunde die nicht benötigt wird, schont das Klima.Die Schüler erarbeiteten anschließend weitere Maßnahmen zur Schonung des Klimas im Unterricht. Neben „Clever Heizen“ oder „CO2-freier Urlaub“ wurde auch die die Umstellung auf Öko-Strom oder der bewusste und sparsame Umgang mit Energie genannt.

In den 10. Klassen stand das Thema „Klimawandel und seENA macht Schuleine Folgen“ auf dem Programm. Den Schülern wurde anschaulich demonstriert, wie und warum sich das Klima in der Erdgeschichte immer wieder geändert hat. Dass jetzt der Mensch durch den zusätzlichen Eintrag von Kohlendioxid in das Klimageschehen eingreift, war vielen bereits bekannt. Die zu erwartenden Auswirkungen auf Mensch und Natur waren hingegen nicht bewusst.
Weiterhin erläuterte Helmut Neuweg die Wirkung einiger Energiespar-Maßnahmen und informierte über die Pariser UN-Klimakonferenz, die von 170 Staaten beschlossen und unterzeichnet wurde. Jeder Staat soll einen Maßnahmenkatalog zum Klimaschutz umsetzen, wobei vor allem die Bürger angesprochen sind. „Da kommt eine ganz schöne Aufgabe auf uns zu!“, so eine Schülerin. Das konnte Neuweg nur bestätigen. Er machte deutlich, dass aus seiner Sicht jeder Einzelne, ob Jung oder Alt in seinem Umfeld gefordert ist Energie noch effizienter und sparsamer zu verwenden als bisher. Und dass es „kluge Köpfe“ in der Forschung bedürfe, Weitsicht in der Politik sowie den Willen in der Bevölkerung braucht, die Energiewende aktiv anzugehen.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 17.11.2017 22:04:14 ­