Klärschlammverordnung


Die Klärschlamm-Verordnung (AbfKlärV) vom April 1992 regelt, unter welchen Voraussetzungen Klärschlamm aus Abwasserbehandlungsanlagen auf landwirtschaftlich genutzten Flächen aufgebracht werden darf.

Sie legt Grenzwerte fest und regelt Nachweispflichten für die Betreiber der Abwasserbehandlungsanlagen bzw. die Landwirte, auf deren Felder der Klärschlamm aufgebracht wird.

Rechtsgrundlage

Klärschlamm-Verordnung – AbfKlärV
 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2020
generiert am 21.02.2020 04:27:24 ­