Wegbegleiter


Erfolgreich im Doppelpack - die Initiative "Wegbegleiter" hat sich etabliert. Seit 2014 unterstützen erfahrene "Seniortrainer" ehrenamtlich Schülerinnen und Schülern der Rother Altenpflegefachschule, damit diese erfolgreich ihre Ausbildung abschließen. In den vergangenen Jahren konnte so die Zahl der Ausbildungsabbrüche um die Hälfte reduziert werden.

WegbegleiterDie Idee dahinter basiert auf der Inititiative "Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen" (VerA), ein Projekt der gemeinnützigen Stiftung "Senior Experten Service" (SES). Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung bietet SES bereits seit einigen Jahren an, dass sogenannte Senior-Experten Azubis in der Ausbildung begleiten, um bei Problemen - gleich ob persönlicher oder fachlicher Art - mit Rat und Tat behilflich sein zu können. Bisher fokussierte sich das Projekt allerdings eher auf die Bereiche Industrie und Handwerk.

Angesichts des wachsenden Fachkräftemangels in der Altenpflege nahm der Zukunftscoach des Landkreises, Stefan Forster, Kontakt zu SES-Regionalkoordinator Herbert Fleischmann auf, um ihm die Idee, diese Initiative auch auf den sozialen Bereich - konkret die Altenpflegeausbildung - auszudehnen, vorzustellen. Damit stand das Grundkonzept für das Landkreis-Projekt "Wegbegleiter".

Mitwirkende sind dabei Anne Thümmler von "für einander" und Thomas Döbler, Qualifizierungsberater Altenpflege vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Mit ihrer Unterstützung wurden "Wegbegleiter" gefunden, die Schülern, die gerne Hilfe von außen annehmen wollten, bei der Vorbereitung auf ihre Abschlussprüfung beistanden.

"für einander" sucht weiter ehrenamtliche Begleiter

"für einander" sucht weiter ehrenamtliche Begleiter mit fachlichem Wissen aus dem Pflegebereich und ab Alter 45, die sich auf die Sorgen der jungen Auszubildenden einstellen können und bereit sind, die Schüler individuell zu unterstützen. Das Aufgabenspektrum reicht dabei vom Beantworten fachlicher Fragen, der Vorbereitung auf die Prüfungen, dem Ausgleich sprachlicher Defizite bis zur Förderung der sozialen Kompetenz und Lernmotivation.

Begleitet werden die "Wegbegleiter" von einer ehrenamtlichen Projektleiterin. Sie ist das Bindeglied zwischen Schule, Wegbegleitern, der Kontaktstelle "für einander" und SES, hat ein offenes Ohr für die Belange der Ehrenamtlichen und lädt zu regelmäßigen Austausch-Runden der Wegbegleiter ein. Ein eigener SES-Workshop gibt den Senior-Experten künftig zusätzlich hilfreiche Tipps im Umgang mit den Schülern.

 

Interessenten, die sich als "Wegbegleiter" ehrenamtlich engagieren möchten, können sich wenden an Claudia Gäbelein-Stadler, Landratsamt Roth, Tel. 09171/ 81 1343.

 

Foto:lra



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück

DIREKT

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).

Logo Förderhinweis

Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 18.10.2017 22:23:14 ­