Liste einiger Engagement-Angebote


Die Kontaktstelle „Für einander“ vermittelt:

 

Das AWO Betreuungszentrum Roth sucht:

Helferinnen und Helfer zur Unterstützung der MAKS - Therapie

Die MAKS-Therapie ist eine speziell auf die Bedürfnisse demenzkranker Menschen abgestimmte, ganzheitliche Therapieform die ohne Medikamenteneinsatz gezielt die Ressourcen dieser Menschen aktiviert und fördert. Die Therapieelemente beziehen sich auf die Motorische, Alltagspraktische und Kognitive Aktivierung mit Spiritueller Einstimmung.

Im AWO Betreuungszentrum Roth wird die MAKS-Therapie von ausgebildeten Sozialpädagogen in der Gruppenarbeit mit demenzkranken Menschen eingesetzt.

Für die Unterstützung der MAKS-Gruppentherapie, die jeweils ca. 2 Stunden dauert, sucht die AWO interessierte und sensible MAKS-Helfer.

Die MAKS-Helfer unterstützen bei der Vorbereitung und der Durchführung der multi-modalen Aktivierung. Sie wirken bei der Vorbereitung der Maßnahmen und Übungen mit und stehen den Teilnehmern auch bei der Durchführung zur Seite.

Das Maßnahmenprogramm beinhaltet – verteilt über 1,5 bis 2 Stunden beispielsweise Ballspiele im Sitzkreis, das Zubereiten von einfachen Gerichten und leichten Denksportaufgaben, etc.

Das AWO Betreuungszentrum bietet neben der Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung, eine gute Einarbeitung, Erfahrungsaustausch sowie eine Aufwandsentschädigung.

Der Einsatz ist nach Vereinbarung von Montag bis Freitag möglich.

 

Begleiterinnen und Begleiter für Gruppenunternehmungen

Das AWO Betreuungszentrum unternimmt mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Alten- und Behindertenhilfe gerne Ausflüge, macht Kinobesuche oder besucht kulturelle Veranstaltungen. Für diese Gruppenunternehmungen werden kommunikative Begleiterinnen und Begleiter, die die Fachkräfte unterstützen und sich um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kümmern, gesucht.

Das AWO Betreuungszentrum bietet Unterstützung durch erfahrene Mitarbeiter, Erfahrungsaustausch und eine Aufwandsentschädigung.

 

Sonntagscafé bei der AWO

Zur Organisation und Durchführung eines "Sonntagscafés" für die Bewohner aus der Alten- und Behindertenhilfe wird ein engagiertes Organisationstalent, das dieses Projekt selbständig auf die Beine stellen und umsetzten möchte, gesucht.

Zu den Aufgaben gehören neben der Vorbereitung (Planung, Organisation von Getränken und Kuchen) auch die Versorgung der Teilnehmer und die anschließende Nachbereitung wie Aufräumen etc. .

Natürlich sucht die AWO für dieses Projekt auch weitere ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer.

Geboten wird: Unterstützung bei der Umsetzung des Projektes, Begleitung bei der Einarbeitung durch das Team, Erfahrungsaustausch und eine Aufwandsentschädigung.

Das Café soll einmal monatlich an einem Sonntag Nachmittag geöffnet werden.
 


DJ für Hausdisco

Die AWO sucht einen Musikfan, der sich ein- bis zweimal monatlich abends als DJ engagieren und die Bewohner der Alten- und Behindertenhilfe durch flotte Musik zum Tanzen motivierten möchte.

Geboten wird: Die Begleitung durch ein Team, Unterstützung in der Einarbeitungsphase und die Ausrüstung und eine Aufwandsentschädigung.

 

Für niedrigschwellige Kinderbetreuung für Asylbewerberkinder werden engagierte Ehrenamtliche gesucht

Für die Kinder von AsylbewerberInnen soll demnächst in der Zentralen Aufnahmeeinrichtung Roth eine niedrigschwellige Kinderbetreuung angeboten werden. Hierzu sucht die Diakonie Roth/Schwabach Ehrenamtliche, die bereit sind, Kindern (bis 14 Jahren) zwei Stunden in der Woche Zeit zu schenken, um mit ihnen gemeinsam einfache Spiele zu spielen. Bisher haben sich z.B. Fußball, Tauziehen, Hula Hopp Reifen, Kästchenhüpfen sehr bewährt. Aber natürlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Vielleicht gibt es ja in den Jugendorganisationen (z.B. Kirchen, Sportvereinen, Feuerwehren,....) junge Menschen, die sich gerne für Flüchtlingskinder engagieren möchten.

Da diese Kinder nicht in die Schule gehen, ist auch ein Engagement am Vormittag möglich.

Ansprechpartner ist Heinz-Peter Lehmann, Tel. 09171/ 825 68 73, heinz_peter_lehmann@gmx.de.

 

Für das Projekt "SprachBegleiter" werden Personen gesucht, die sich ehrenamtlich in der Sprachförderung für Flüchtlings- und Migrantenkinder engagieren möchten

"Für einander" sucht engagierte Personen, die in den Grund- und Mittelschulen im Landkreis Roth, und ab nächstem Schuljahr auch in der Stadt Schwabach, Kinder von Flüchtlingen, AsylbewerberInnen und MigrantinInnen dabei unterstützen möchten, die deutsche Sprache zu lernen. Die Sprachförderung findet als Einzelförderung oder in Gruppen und in enger Abstimmung mit den Schulen statt. Koordiniert wird das Projekt, für das sich die Ehrenamtlichen mindestens zwei Stunden in der Woche Zeit nehmen sollten, von zwei ehrenamtlichen Projektleiterinnen.

Mitbringen sollten die Teilnehmer Liebe zu Kindern und zu Sprachen, Kenntnisse der deutschen Grammatik, interkulturelle Offenheit, Geduld und Einfühlungsvermögen für möglicherweise auch traumatisierte Kinder sowie Eigenengagement und Teamfähigkeit.

 

"Für einander" sucht für das Projekt "Wegbegleiter" Ehrenamtliche ab Alter 45 mit fachlichem Wissen aus dem Pflegebereich

Ziel des Projekts ist es, jungen Altenpflegeschülerinnen und -schülern zu helfen, sich zu qualifizierten Arbeitskräften in der Altenpflege zu entwickeln.

Das Prinzip ist folgendes: In der Altenhilfe erfahrene Seniortrainer unterstützen Schülerinnen und Schüler der Rother Altenpflegefachschule, damit diese erfolgreich ihre Ausbildung abschließen.

Die Idee dahinter basiert auf der Inititative "Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen" (VerA), ein Projekt der gemeinnützigen Stiftung "Senior Experten Service" (SES), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. 

"Für einander" sucht noch weiter ehrenamtliche Begleiter mit fachlichem Wissen aus dem Pflegebereich und ab Alter 45, die sich auf die Sorgen der jungen Auszubildenden einstellen können und bereit sind, die Schüler individuell zu unterstützen.

Das vielseitige Aufgabenspektrum reicht vom Beantworten fachlicher Fragen, der Vorbereitung auf die Prüfungen, dem Ausgleich sprachlicher Defizite bis zur Förderung der sozialen Kompetenz und Lernmotivation.

 

Organisationen im Landkreis Roth suchen aktuell:

Das Kinder- und Jugendbüro Allersberg sucht engagierte Mitarbeiter für die Kinder- und Jugendarbeit, die beim Kidstreff und/oder beim Jugendtreff mitarbeiten möchten. Im Kidstreff werden unterschiedliche Sachen, wie z.B. basteln, spielen, Musik hören,...angeboten. Gerne können Sie auch beim Sommerferienprogramm oder anderen Aktionen, die vom Kinder- und Jugendbüro organisiert werden, mitwirken. Ansprechpartnerin ist Anne Seemüller, Tel. 09176/ 50 962.

Das THW Roth sucht engagierte Menschen, die das Team des Ortsverbandes verstärken wollen. Wenn Sie auf der Suche nach einer sinnvollen und abwechslungsreichen Beschäftigung sind, bei der Sie sich für andere Menschen einbringen können und gut im Team arbeiten und Herausforderungen annehmen können, dann sind Sie beim THW genau richtig. Die ehrenamtliche Tätigkeit beginnt mit einer Grundausbildung, die die Basis für den späteren Dienst in der Bergungsgruppe bzw. der Fachgruppe für Beleuchtung bietet. Zudem bietet das THW Lehrgänge und Weiterbildungen an den THW Bundesschulen, die Gelegenheit zum Erwerb spezieller Führerscheine und Befähigungen und die Möglichkeit zur Teilnahme (weltweiten) Einsätzen an. Ansprechpartner ist Manfred Loy, Tel. 091717/ 4737 (freitags ab 19 Uhr).

Die Offene Behindertenarbeit und die Offenen Hilfen Roth-Schwabach der Diakonie Neuendettelsau suchen Ehrenamtliche, die gerne Halbtagesausflüge als zweite Kraft begleiten möchten. Es werden z.B. Gaststätten, Museen oder Städte besucht. Aufgabe der Ehrenamtlichen ist es z.B. Menschen im Rollstuhl zu schieben oder Ansprechpartner für die Teilnehmer zu sein. Mehr Informationen: Katja Klimmeck, Tel. 09171/ 85 96 37 10.

Regens Wagner Offene Hilfen suchen eine kommunikative Person für die Unterstützung der Gruppenleitung des Nachmittagstreffs für Senioren mit Handicap. Die Gruppenleitung wünscht sich eine Person, die Freude daran hat, sich an der Vorbereitung und Gestaltung des Programms zu beteiligen, die Gäste mit Kaffee und Kuchen zu versorgen und sich mit ihnen zu unterhalten. Die Treffen finden 14tägig, jeweils dienstags von ca. 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr, statt. Weiter werden auch für die Begleitung von Menschen mit Behinderung bei Tagesausflügen, Gruppentreffen oder punktuellen Angeboten und für die Unterstützung der zweiwöchig stattfindenden OBA-Treffen engagierte Helferinnen und Helfer gesucht. Ansprechpartnerin ist Dorothea Lang, Tel. 09174/ 25 36.

Der Auhof Hilpoltstein sucht aktive Menschen, die Interesse daran haben, Menschen mit Handicap in ihrer Freizeit zu begleiten. Von der Begleitung bei Spaziergängen, dem Anlegen und Pflegen eines Kräutergartens, der Begleitung bei Tagesausflügen, zu Veranstaltungen oder Gottesdiensten und der Begleitung von Rollstuhlfahrern, Maniküre und Pediküre bis zur Hausmusik können Ehrenamtliche ihr Potential einbringen. Interessierte Ehrenamtliche haben dabei viel freie Hand, wie oft und in welchem Rahmen sie aktiv werden möchten.

Zur Zeit wird vor allem eine sportliche Person gesucht, die einen Bewohner des Auhofs etwa eine Stunde am Freitagnachmittag beim Joggen begleitet.

Die Offene Behindertenarbeit – OBA – der Lebenshilfe Schwabach-Roth sucht ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die Freude daran haben, Menschen mit Behinderung bei der Gestaltung ihrer Freizeit zu unterstützen. Die Helfer und Helferinnen müssen keine Ausbildung im sozialen Bereich haben, Kontaktfreude mit Menschen reicht aus. Neue MitarbeiterInnen werden von erfahrenen Kräften an die Aufgaben herangeführt. Mehr Informationen: Honorata Martinus, Tel. 09171/ 975 411.

Regens Wagner Zell sucht für die offene Cafeteria in der Begegnungsstätte engagierte Menschen, die an Samstagen zwischen 14.00 und 16.30 Uhr bei der Bewirtung und Versorgung der Gäste helfen möchten und so unkompliziert mit Menschen mit Behinderung in Kontakt kommen können. Weitere Informationen bei: Rudolf Obermeyer, Tel. 09177/ 97 297.

Der Eine-Welt-Laden Senfkorn in Hilpoltstein sucht vorwiegend Verkäuferinnen, die sich am Verkauf der Produkte beteiligen wollen. Die Verkaufsdauer beträgt mindestens 1,5 Stunden und kann frei eingeteilt werden. Neben dem Verkauf fallen noch weitere Tätigkeiten, wie Schaufenster dekorieren, Öffentlichkeitsarbeit oder der Verkauf an Märkten an. Nähere Auskünfte erteilt Claudia Großmann, Tel. 09174/ 49 18 13.

 

 

 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück

DIREKT

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).

Logo Förderhinweis

Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 22.10.2017 08:35:14 ­