AKTUELLES

Schlaraffenlandkreis Roth - KuliNaTour macht Lust auf heimische Genüsse


Seit März 2017 ist die neue Auflage der KuliNaTour-Broschüre erhältlich. Im Fokus stehen kulinarische und touristische Besonderheiten, die auf einer Route von Rohr bis zum Brombach¬see liegen. Da es vieles zu entdecken gibt, bat das Regionalmanagement des Landkreises Bürger um „Test-Erkundung“ einer Etappe. Diesmal: Stationen Wassermungenau und Spalt.

Als Touristik-Fachleute und Weltenbummler ließen sich die Schwabacher Charly und Gisela Amend nicht zweimal bitten eine Etappe der KuliNaTour genauer unter die Lupe zu nehmen. „Meine Kindheitshoffnung war, dass in dem Märchen über das Schlaraffenland Wahrheit steckt - und das ist so. Die KuliNaTour bringt an den Tag, wie sich das Schlaraffenland erkunden lässt!“, erzählt Charly Amend.

Bei sonnigem Wetter führte der erste Abschnitt der Tour von Schwabach aus über die B466 nach Wassermungenau zur Familie Grillenberger, wo es feines Wild vom Jäger sowie einen Selbstbedienungskühlschrank mit Fruchtessigen gibt - original regional!

Spalter Altstadt und Hügelland

Wenige Autominuten entfernt liegt die Altstadt von Spalt mit seinen ansprechend renovierten Fachwerkhäusern, die ein tolles Fotomotiv darstellen. Wie beliebt die Hopfen- und Bierstadt bei Reisenden ist, höre man an den zahllosen Dialekten der Besucher. „Ein Besuch der Pfarrkirche St. Emmeran mit ihrer Krypta ist ein Muss!“, so der 68-Jährige.

Steil bergan im Spalter Hügelland kommt man zum Ortsteil Hagsbronn mit der sehenswerten kleinen Bergkirche St. Ägidius aus dem 13. Jahrhundert, wo Gotik und Barock zueinanderfinden. „Und wo eine Kirche steht, befindet sich in gepflegten Orten meist ein Wirtshaus. Von dem Kirchlein stößt man direkt auf das Gasthaus zur frischen Quelle. Ein gekonnt gezapftes Spalter Helles und dazu einen großartigen Blick von der Terrasse des Wirtshauses auf Spalt und Umgebung laden zu einer gemütlichen Einkehr ein“, empfehlen die beiden Schwabacher.

Großweingarten, ebenfalls zu Spalt gehörend, wurde 1985 auf Landes- und Bundesebene bei „Unser Dorf soll schöner werden“ prämiert – zurecht, findet Amend: „Eine Augenweide besonders zur Kirschblüte, da muss man nicht nach Japan fliegen! Und ob man in Tokyo ein derart delikate Rinderroulade und vorweg eine fränkische Brotsuppe wie beim Gasthaus Zum Schnapsbrenner kredenzt bekommt, wird bezweifelt.“

Spargelschnaps & Co.

Zum Gasthaus gehört die benachbarte Destille der Familie Walther. „Faszinierend, was dort zu Schnäpsen, Obstgeist und Likör veredelt wird. Wer probieren möchte, sollte den Autoschlüssel einfach wegwerfen und in der Pension vom Schnapsbrenner übernachten.“, rät der pensionierte Touristik-Kaufmann.

Fazit der „Tour für’s Auge, Seele, Herz und Magen“: „Für meine Frau und mich, die wir seit 34 Jahren in Schwabach leben, ist die 95-seitige handliche Broschüre eine ideale Mixtur aus Reise-, Wander-, Einkaufs-, und Kulturführer. Überraschend, was man alles noch nicht kennt und bestätigend, wie zauberhaft reizvoll unsere fränkische Heimat ist. Das Gute liegt so nah!“

Die KuliNaTour-Broschüre liegt bei vielen Gemeinden sowie am Landratsamt Roth aus. Außerdem kann die Tour bequem online über das Geoportal geplant werden: www.landkreis-roth.de/KuliNaTour

Kontakt: Regionalmanagement Landkreis Roth, Tel. 09171 81 1492.

 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 17.11.2017 21:54:49 ­