Sie sind hier:» Home» LEBEN & ARBEITEN» Abfallwirtschaft
AKTUELLE INFORMATIONEN

Wichtiges zu Restmüllgefäßen


An-, Ab- und Ummeldung von Restmüllgefäßen sind dem Landratsamt Roth vom Grundstückseigentümer immer schriftlich mitzuteilen.
Hierfür gibt es beim Landratsamt und den Gemeinden entsprechende Vordrucke. Die nötigen Angaben können aber auch formlos per Fax, Post oder e-mail übermittelt werden.

Neuaufstellung

Bei der Bestellung von Restmüllgefäßen ist gleichzeitig anzugeben, ob auch Papier- bzw. Biotonnen benötigt werden. Falls der Eigentümer schriftlich die Eigenkompostierung aller auf dem Grundstück anfallenden pflanzlichen Küchen- und Gartenabfällen bestätigt, bekommt er eine Ermäßigung seiner Müllgebühren.

Umtausch/Abmeldung

Nur Grundstückseigentümer sind dazu berechtigt, Änderungen schriftlich vorzunehmen!

Wichtig: Die Behälternummer des Gefäßes, das umgetauscht oder abgemeldet werden soll, ist anzugeben. Diese befindet sich an der Außenseite auf dem Strichcode-Aufkleber.

Eigentümerwechsel

Wenn sich der Eigentümer eines Grundstückes ändert, ist anzugeben:

  1. Wann hat der Eigentümerwechsel stattgefunden?
  2. Wohin ist der bisherige Eigentümer verzogen?
  3. Werden die Restmüll- und Wertstofftonnen unverändert übernommen?

Mieterwechsel

Bei einem Mieterwechsel ist es Aufgabe des Vermieters, mitzuteilen, ob Restmüllgefäße abgemeldet oder umgetauscht werden sollen. Hierbei ist anzugeben:

  1. Name des bisherigen Mieters
  2. Behälternummer des entsprechenden Gefäßes.

Achtung: Auf keinen Fall dürfen Restmüllgefäße beim Umzug mitgenommmen werden!
Sie müssen genauso wie die Papier-/Biotonnen auf dem Anwesen stehen bleiben, da sie Eigentum der Firma Hofmann sind!

Müllgebührenbescheid:

Der Landkreis Roth erläßt bei jeder Änderung im Gefäßbestand (An-, Ab- und Ummeldung) einen neuen Gebührenbescheid für die Müllgebühren. Dieser Gebührenbescheid ist solange gültig, bis für das betreffende Grundstück Änderungen vorgenommen wurden. Es gibt keine Jahresabrechung.

Hinweis:

Jeder Grundstückseigentümer bzw. Gebührenschuldner muss auf seinem Anwesen Restmüllgefäße in ausreichender Größe und Anzahl bereit halten, um den in zwei Wochen anfallenden Restmüll unterbringen zu können.
Der Deckel der Mülltonne muss am Entleerungstag aufliegen.

» An-, Ab- und Ummeldung von Restmüllgefäßen sofort online durchführen



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2018
generiert am 20.10.2018 03:10:35 ­