INFORMATIONEN ZUR KFZ-ZULASSUNG

Zulassungs-Tipps


Wie schaut es mit Wartezeiten aus?

Am günstigsten ist es erfahrungsgemäß, wenn Sie vor 9 Uhr kommen. Denn ab ca. 10 Uhr füllt sich unsere Zulassungsbehörde zunehmend, sei es durch Spätaufsteher oder durch Zulassungsdienste. Längere Wartezeiten ergeben sich insbesondere an Brückentagen vor und nach Feiertagen unter der Woche, im Frühjahr und im Herbst sowie auch meist auch an den Tagen um den Monatswechsel. Als besonderen Service bieten wir Ihnen Terminvereinbarung an. Eine sofortige Bearbeitung kann Ihnen dann zugesichert werden. Termine gibt es unter der Tel.-Nr. 09171 81-1568.

Was müssen Sie bei der Zulassungsbehörde melden?

Unverzüglich zu melden sind Namens- und Adressänderungen, der Verkauf oder die sonstige Veräußerung des Fahrzeugs und meist auch der im Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) beschriebenen Technik.

Was sollten Sie bei einem Versicherungswechsel beachten?

Der Versicherungswechsel erfordert kein persönliches Erscheinen des Halters bei der Zulassungsbehörde. In diesem Fall übersendet der Versicherer einen Datensatz an die zuständige Zulassungsbehörde.

Sie sollten uns unbedingt noch vor dem Ende Ihres bisherigen Versicherungsvertrages eine Versicherungsbestätigung (EVB-Nummer)Ihres neuen Versicherers zukommen lassen. Denn wenn dies nicht geschieht, und der alte Versicherer meldet uns das Ende des Vertrags, bevor die neue Versicherungsbestätigung vorliegt, müssen wir unverzüglich die Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs kostenpflichtig in die Wege leiten. Es gibt dabei keine Rückfragen durch uns.

Diese restriktive - vom Gesetzgeber vorgeschriebene - Verfahrensweise ist im Interesse von Unfallopfern. Sie dient jedem Verkehrsteilnehmer zum Schutz davor hinter seinem Geld herlaufen zu müssen, weil ein Fahrzeug unversichert gefahren wurde.

Beachten Sie bitte, dass bei Verträgen zwischen Ihnen und der Versicherung bzw. Ihrem Vertreter auch Nebenvereinbarungen getroffen werden können: z.B. der Agent des Unternehmens übernimmt die Abwicklung mit uns. Verantwortlich nach dem Gesetz bleiben aber Sie. D.h. bei einem möglichen Fehler Ihres Beauftragten wenden wir uns ausschließlich an Sie und Sie wiederum müssen sich dann mit ihm privatrechtlich auseinandersetzen.

Allgemeine Hinweise:

Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Abstempelung des Kennzeichens und Rückfahrten nach Entfernung des Stempels sowie Fahrten zur Durchführung der Hauptuntersuchung und Sicherheitsprüfung dürfen mit außerbetriebgesetzten Fahrzeugen durchgeführt werden. Sie müssen auf direktem Wege erfolgen und sind beschränkt innerhalb des auf dem Kennzeichen ausgewiesenen Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks. Die dem Fahrzeug zugeteilten ungestempelten Kennzeichenschilder müssen fest am Fahrzeug montiert sein.

Bei o.g. Fahrten muss die Versicherungsbestätigung (EVB-Nummer)  mitgeführt werden. Auf der Versicherungsbestätigung darf der Textzusatz "Gilt für Fahrten mit ungestempelten Kennzeichen nach § 23 Abs. 4 Satz 7 StVZO" nicht gestrichen sein. Die Kennzeichen müssen fest montiert sein; die Vorschriften der Fahrzeug-Zulassungsverordnung über Ausgestaltung und Anbringung der Kennzeichen sind zu beachten.

Fahrten zu anderen Zwecken sind nicht zulässig und nach §§ 1 und 6 des Pflichtversicherungsgesetzes (PflversG) strafbar, da hierfür kein Versicherungsschutz besteht.

  • Bitte stellen Sie eine Vollmacht aus, wenn Sie nicht selbst zur Zulassungsbehörde kommen können.
  • Bei Firmenzulassungen legen Sie uns bitte einen Handelsregisterauszug und eine Gewerbeanmeldung vor.
  • Bei der Zulassung eines Fahrzeuges für eine(n) Minderjährige(n) ist die Einwilligungserklärung beider Elternteile bzw. des gesetzlichen Vertreters und deren Personalausweise vorzulegen.
  • Bei einer Anschriftenänderung innerhalb des Landkreises Roth bzw. bei einer Namensänderung (z.B. Heirat) lassen Sie bitte die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) und die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) von der Zulassungsbehörde berichtigen.Bitte legen Sie die Heiratsurkunde bzw. den geänderten Personalausweis vor.
  • Bei Verkauf eines zugelassenen Fahrzeuges teilen Sie uns bitte umgehend den Namen und die Anschrift des Erwerbers mit. Bitte beachten Sie dabei unbedingt, dass in dem Kaufvertrag eine vom Käufer unterschriebene Empfangsbestätigung über die Zulassungsbescheinigungen Teil II und Teil I (Fahrzeugbrief und -schein) enthalten ist.
    Auskünfte über den Info-Schalter.

Der Info-Schalter steht für alle Ihre Fragen offen. Lassen Sie bitte hier Ihre Unterlagen auf Vollständigkeit prüfen und fragen Sie, ob eventuell Ihr Wunschkennzeichen noch verfügbar ist.

Hauptuntersuchung (HU)
Ohne gültige Hauptuntersuchung kann kein Fahrzeug zugelassen werden.

KFZ-Steuer
Die emissionsbezogene Kraftfahrzeugsteuer knüpft an den Schadstoffemissionsstandard der PKW an. Danach werden die einzelnen PKW-Typen nach europaeinheitlichen Normen in bestimmte Gruppen eingeteilt (zum Beispiel "Euro2", "Euro3", "Euro4").
Der Schadstoffemissionsstandard wird bei allen PKW in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) dokumentiert. Die Ziff. 14.1 gibt Auskunft über die genaue Einstufung. Außerdem ist in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) der jeweilige Standard meist ausdrücklich genannt (z.B. "Schadstoffarm Euro 4").

Hinweis: Die Kraftfahrzeugsteuer für Pkws wird seit dem 01.07.2009 zusätzlich nach dem CO²-Wert versteuert. 
 

Formular-Center (hier finden Sie alle nötigen Vordrucke für Ihren Zulassungsvorgang)

Anregungen und Wünsche

  • Sie haben eine gute Idee für uns oder möchten einen Hinweis loswerden?
  • Sie erreichen Ihren Ansprechpartner oder Ihre Ansprechpartnerin nicht?
  • Sie möchten sich bei uns beschweren, weil etwas nicht so gelaufen ist, wie Sie es sich vorgestellt haben?
  • Sie verstehen einen Brief von uns nicht?
  • Sie möchten sich bei uns bedanken, weil etwas besonders gut gelaufen ist? 
                                                   

                                                          Dann sind Sie bei uns richtig!

                                                          Tel.: 09171/81-1159 oder 81-1568
                                                          Fax: 09171 / 81-1166



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 17.11.2017 21:53:09 ­