Sie sind hier:» Home» FREIZEIT & TOURISMUS
AKTUELL: TOURISMUS, KULTUR & FREIZEIT

Zündeln und töpfern wie in der Steinzeit


Das Archäologische Museum Fundreich Thalmässing präsentiert die spannende Sonderausstellung „Technik der Vorzeit – Archäologie im Experiment“, die in Zusammenarbeit mit dem Grabungstechniker Lothar Breinl und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege entstand. Eröffnet wurde die Ausstellung am 19. Oktober mit einem Aktions-Nachmittag.

Technik der Vorzeit  Die experimentelle Archäologie überprüft die theoretischen Erkenntnisse

„Woher weiß der Archäologe wofür das Fundstück, das eben ausgegraben wurde, verwendet wurde?“ Diese Frage stellte Lothar Breinl an den Anfang seiner Einführung zum Aktions-Nachmittag. Sofort riefen die gespannt lauschenden kleinen Zuhörer: „Ausprobieren!“ Doch es gibt noch einen Schritt vorher, gab der Archäologe zu bedenken. Nach kurzem Nachdenken kamen die Antworten aus dem Publikum: „Überlegen“ und „Idee“. Damit war Breinl, der seit vielen Jahren als Grabungstechniker im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege Ausgrabungen leitet, einverstanden. Vor dem Ausprobieren steht die Überlegung, wozu der Fund gedient haben könnte. Breinl ist es wichtig, dass Besucher die Vorgeschichte nicht nur abstrakt anhand von Ausstellungsobjekten erleben, sondern anschaulich durch Vorführen und selbst Ausprobieren nachvollziehen können, wie unsere Vor-Vorfahren lebten und dachten. Und so lauschten an diesem Nachmittag im Museum Thalmässing große und kleine Steinzeit-Fans den Erläuterungen zur experimentellen Archäologie und verfolgten begeistert die eindrucksvollen Vorführungen zu den vorzeitlichen Techniken. Der Feuerstein war der wichtigste und wertvollste Stein der Steinzeit. Er wurde nicht nur zum Feuer machen verwendet, sondern diente auch der Werkzeugherstellung beispielsweise für Messerklingen und Pfeilspitzen, erklärte Breinl und zeigte auch gleich, wie von dem harten Stein Teile abgeschlagen werden. Jeder Besucher konnte erfühlen, wie scharf und hart so eine Steinklinge sein kann, mit der Wild zerlegt oder Leder für Kleidung geschnitten wurde.

 

Aktions-Nachmittag zum Ausprobieren

Im Anschluss an die Ausführungen durfte, wer wollte, auch einiges selbst ausprobieren: Zum Beispiel nach steinzeitlicher Manier töpfern oder Muschelschmuck herstellen. Auch die Körperbemalung der damaligen Menschen, die als steinzeitliche Schminke aus natürlichem Rötel und Graphit hergestellt wurde, konnte am "eigenen Leib" erfahren und getestet werden.

Anschauliche Bildtafeln und Texte sowie entsprechende Exponate erläutern die Entstehung vorgeschichtlicher Gegenstände. Mit Hilfe der experimentellen Archäologie können sie rekonstruiert und getestet werden. Solche Versuche machen das Alltagsleben vergangener Zeiten verständlicher.

Technik der Vorzeit ausprobieren

Museumsöffnungszeiten

Die Ausstellung kann im Oktober von Dienstag bis Sonntag und ab 1. November von Freitag bis Sonntag jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr besichtigt werden. Auf Anfrage kann für Gruppen eine aktive Mitmach-Führung gebucht werden.

„Fundreich Thalmässing“ – Archäologisches Museum, Marktplatz 1, 91177 Thalmässing,  Weitere Informationen beim Landratsamt Roth, Kultur und Tourismus, 09171 81-1329.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2019
generiert am 20.11.2019 02:05:33 ­