Sie sind hier:» Home» LEBEN & ARBEITEN» Wirtschaft
AKTUELLES

Bio von Anfang an


WEINSFELD – Im Rahmen der Bio-Woche des Landkreises Roth öffnete der Bioland-Gemüsebaubetrieb von Klaus und Gertraud Sinke seine Tore. Rund 25 Interessierte aus dem Landkreisgebiet und weit darüber hinaus nahmen an der Führung durch die idyllisch gelegenen Felder und Gewächshäuser teil.

Klaus Sinkes Vater hatte schon vor der Übergabe der Gärtnerei an seinen Sohn im Jahr 1988 einen biologischen Betrieb im Hinterkopf. Der Junior zögerte nicht lange, ließ sich durch eine mehrjährige Umstellungsphase bio-zertifizieren und schloss sich dem Anbauverband Bioland an. Damals stand er mit seinem Bio-Betrieb noch allein auf weiter Flur. „Die Beratung früher ist mit den heutigen Leistungen der Bio-Anbauverbände überhaupt nicht mehr vergleichbar, es hat sich sehr viel getan!“, sagt der gelernte Gärtner.

Seit den 1990er Jahren verkauft die Familie Sinke Bio-Gemüse am Hilpoltsteiner Bauernmarkt und erweitert seitdem beständig das Sortiment. Außerdem ist die gefragte Ware auch an den Wochenmärkten in Roth und Weißenburg sowie im eigenen Hofladen erhältlich.

Kontrollstellen bescheinigen dem Betrieb durch eine jährliche Prüfung sowie weitere stichprobenartige Betriebsbesuche die hohe Bio-Qualität. Wichtig im Bio-Gemüsebau seien Nützlinge, die Schädlinge fernhalten sollen oder eine gute Fruchtfolge, um Krankheiten vorab zu vermeiden. Denn chemische Spritzmittel wie in der konventionellen Landwirtschaft sind im Bio-Anbau tabu. Ab 2017 hat Klaus Sinke eine weitere Ackerfläche zur Verfügung, die ihm eine noch bessere Fruchtfolge ermöglichen und höhere Qualität, vor allem beim Lagergemüse, liefern soll.

Besonders stolz ist der Biolandbetrieb auf seine zahlreichen Salatsorten, die immer erntefrisch an die Verbraucher gehen. „Das schätzen unsere Kunden“, erklärt der künftige Hofnachfolger Ralf Sinke. Weitere Besonderheiten sind viele ursprüngliche Tomatensorten oder auch die schwarze Paprika, die eigens für die Fußball-Großereignisse gepflanzt wurde, damit auch Salate in schwarz-rot-gold erstrahlen.

Weitere Informationen: Landkreis Roth, Regionalmanagement, Mail: miriam.adel@landratsamt-roth.de, Tel. 09171 811492.

 

 

Wort-Bildmarke Regionalmanagement gross



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 23.11.2017 06:20:10 ­