AKTUELLES

Heimisches Wild frisch auf den Tisch – Vom Jäger zum Verbraucher


Wild ist ein beliebtes Regionalprodukt, das in natürlicher Umgebung aufwächst. 100 % biologisch gewachsen landet es ohne lange Transportwege beim Verbraucher. Die Lokale Agenda des Landkreises Roth nahm dies zum Anlass, die Vermarktung von Wildfleisch zu bewerben. Als Ergänzung zum bereits erschienenen Gaststättenführer „Wildwochen“ rundet nun der Direktvermarkter- Flyer „Heimisches Wild“ das Thema ab.

Heimisches WildWild – ein hochwertiges Lebensmittel
Wildfleisch ist vitaminreich, fettarm und aufgrund seiner speziellen Eiweiß-zusammensetzung leicht verdaulich. Die Zubereitungsarten von Wild sind sehr vielfältig. Ob gebraten, als Gulasch oder Ragout – mit Wildgerichten bringt man immer eine gesunde Abwechslung auf den Speiseplan. Darüber hinaus eignet sich Fleisch vom Reh und Wildschwein auch hervorragend zum Grillen.

Frisches Wild zur Hauptjagdsaison
Für jede Wildart gibt es bestimmte Jagd- und Schonzeiten.
Als reines Naturprodukt steht somit nicht jedes Wild zu jeder Zeit zum Verkauf.
Am besten informiert man sich bei einem unserer heimischen Jäger bzw.  Direkt-vermarkter und nutzt die Möglichkeit der Vorbestellung. Damwild hingegen, also Wild, das in Gehegen gehalten wird, ist ganzjährig im Angebot.

Flyer liegen auf
Zum Thema „Heimisches Wild“ ist ein Flyer mit Ernährungsinformationen, Rezepten und den Kontaktdaten der Jäger und Direktvermarkter erschienen.
Die Flyer liegen u.a. bei den Gemeinden, in den Filialen der Sparkasse und Raiffeisen-bank und im Landratsamt Roth aus.
In der Stadt Schwabach liegt das Faltblatt für Sie im Bürgerbüro, in den Filialen der Sparkasse und an vielen öffentlichen Einrichtungen bereit.


Weitere Informationen:
Landkreis Roth –Wirtschaftsförderung/Lokale Agenda 21, Tel. 09171 81-1326

 

   Faltblatt zum kostenlosen Herunterladen



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 22.10.2017 08:21:55 ­