ADVENTSKALENDER

Der zweite Tipp des Energiespar-Adventskalenders: Energiesparen mit Rollläden & CO.


Draußen ist es kalt, nass und vielleicht liegt sogar Schnee – Wer freut sich da nicht auf einen heißen Punsch, selbstgebackene Plätzchen und Kerzenschein. Um dies trotz Kälte auch genießen zu können, sollten Sie dafür sorgen, dass es im Wohnzimmer immer warm und gemütlich ist. Der 2. Energiespartipp in der Vorweihnachtszeit zeigt, wie gut abdichtende Rollläden & Co. unangenehme Zugluft verhindern können.

Für Heizung und Kühlung von Gebäuden werden rund 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland verbraucht.

Vor allem Neubauten haben oft große Fensterflächen, die viel Licht und Sonnenwärme ins Haus lassen, jedoch auch gleichzeitig Wind und Wetter ausgesetzt sind. Selbst bei wärmedämmendem Glas geht immer noch Energie verloren.

Energiesparhelfer

Im Winter sind deshalb Rollläden & Co. wahre Energiesparhelfer. Für das Heizen von Gebäuden in der kalten Jahreszeit gilt: Geschlossene, möglichst dichtschließende Rollläden, können den Wärmedurchgang durch das Fenster vermindern und somit Energieverluste am Fenster deutlich reduzieren. Das Luftpolster zwischen den Fenstern und den Jalousien, Rollläden & Co. verhindert, dass die Wärme verloren geht. Innenliegende Rollos sind zwar weniger effektiv als die außenliegenden Kälteschutzvorrichtungen. Trotzdem verhindern diese die Abstrahlung von Raumwärme und schaffen so eine behagliche Wohnatmosphäre.

Vorteile von Rollläden & Co.

Der Einsatz von Rollläden & Co. zum Wärmeschutz ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz, denn durch geringere Energieverluste muss weniger geheizt werden und somit wird CO2 eingespart. Es lohnt sich also auch für ältere Eigenheime nachzurüsten, denn bei optimalem Einsatz eines geeigneten Kälteschutzes sind Heizkosteneinsparungen von bis zu 25 Prozent möglich. Zudem bietet die Wärme mehr Komfort und Behaglichkeit.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2019
generiert am 13.12.2019 14:53:59 ­