ARCHIV KREISENTWICKLUNG LANDKREIS ROTH

Mehr Teilzeitstellen gesucht


Roth (HK) Unter dem Motto „Zurück in den Beruf – Wir starten durch!“ fand gestern in der Rother Kulturfabrik ein Infotag für Männer und Frauen statt, die aus den unterschiedlichsten Gründen eine „Familienpause“ eingelegt haben und nun wieder in das Berufsleben einsteigen wollen.

[Der Zukunftscoach bewarb am Infotag "Job und Familie" das neu initiierte Orientierungsseminar "Neuer Start für Frauen". Nachfolgend der entsprechende Artikel zur Veranstaltung.]

Claudia Gäbelein-Stadler, die Gleichstellungsbeauftragte des Rother Landratsamts, fand es nicht überraschend, das unter den fast 100 Besuchern kaum Männer zu finden waren. „Es sind nach wie vor überwiegend die Frauen, die sich in der Verantwortung fühlen, zu Hause bei den Kindern zu bleiben“, so Gäbelein-Stadler. Trotzdem betonte sie, dass Paare die Erziehung als gemeinsame Aufgabe begreifen sollten.

Die Gleichstellungsstelle im Landratsamt war zusammen mit der Rother Bundesagentur für Arbeit die Veranstalterin des jedes Jahr stattfindenden Infotages, der im Zwei-Jahres-Rhythmus in Roth und in Weißenburg veranstaltet wird. Walburga Bauernfeind, die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit freute sich über die große Resonanz der Arbeitnehmer, nahm aber auch die Arbeitgeber in die Pflicht. Nach wie vor stellten diese zu wenig Halbtagesstellen und flexiblere Modelle zur Verfügung, „aber das Umdenken hat bereits begonnen“, sagte Bauernfeind.

Ziel der Veranstaltung sei es vor allem, den beruflichen NeuundWiedereinsteigerinnenMut zu machen. Doch die Firmen und Betriebe müssten ihnen dafür auch eine Chance geben. Dass flexible Arbeitszeitmodelle gut funktionieren würden, könne man nicht zuletzt am Rother Landratsamt sehen, so Gäbelein-Stadler. „Wir haben es trotz vieler Teilzeitverträge und individueller Beschäftigungsformen sogar geschafft, unseren Service zu verbessern“, betonte sie. „Die Firmen können durchaus, wenn sie nur wollen.“

In kostenlosen Vorträgen und Workshops erhielten die Besucher hilfreiche Informationen und pragmatische Ratschläge rund um das Thema Job und Familie. Dazu zählten zum Beispiel Tipps für das Bewerbungsgespräch, Fragen zu den Bereichen Kinderbetreuung, Weiterbildung und Rentenansprüche, und natürlich auch, wie man die Bewerbungsmappe perfektioniert. Dazu zählt natürlich auch ein gutes Bewerbungsfoto, „schließlich gibt es keine zweite Chance auf den ersten Eindruck“, so Gäbelein-Stadler. Deshalb habe man sich diesmal für den Infotageine Kosmetikerin mit ins Boot geholt, die den Besucherinnen eine kompetente Typberatung in Sachen Make-up bot, und ein Rother Fotostudio sorgte für das nicht minder wichtige professionelle Bewerbungsbild.

Des Weiteren warteten verschiedene sehr gut besuchte Vortrage auf die Besucher, die überwiegend das Ziel hatten, den Zuhörern Möglichkeiten aufzuzeigen, sich mit einem guten Selbstwertgefühl auf Jobsuche zu begeben. So drehte sich der Mitmachvortrag der Moderatorin und Coaching-Spezialistin Cornelia von Hardenberg um die Frage „Den beruflichen Weg weiter gehen oder umsteuern?“ Über den richtigen Einstieg nach der Familienphase referierte Walburga Bauernfeind und das Thema „Frauen und Rente – was ist wichtig“ wurde von Sabine Heyer von der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern behandelt.

Interessant dürfte auch das für nächstes Jahr geplante Orientierungsseminar „Neuer Start für Frauen“ sein. Es richtet sich an potenzielle Arbeitnehmerinnen zwischen 25 und 55 Jahren, die sich vorher hauptsächlich auf Familie und Haushalt konzentriert haben und ihren eigentlichen Beruf schon seit mehr als zwei Jahren nicht mehr ausgeübt haben. Hierbei sollen unter anderem EDVKenntnisse aufgefrischt, Netzwerkpartnerinnen gefunden und Hilfestellung bei der Praktikums- beziehungsweise Jobsuche gegeben werden. Informationen gibt es bei der vhs der Stadt Roth, in der der Kurs ab Februar nächsten Jahres abgehalten werden soll.

 

Quelle: Hilpoltsteiner Kurier, Nr. 256, 6. November 2013, S. 22

Autor und Foto: Tobias Tschapka



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 23.11.2017 06:19:39 ­