Sie sind hier:» Home» FREIZEIT & TOURISMUS» Sehenswertes» Museen
WEITERE MUSEEN

Fabrikmuseum Roth


Drahtrollen

Gespinste, Borten und Geflechte aus feinen Metallfäden – im 19. Jahrhundert prägte die
„leonische Industrie“ die Stadt Roth. Wie diese außergewöhnlichen Waren hergestellt und
verwendet wurden, erzählt das Fabrikmuseum Roth. Und nicht nur das – laufende Maschinen
lassen die frühere Arbeitswelt eindrucksvoll wieder aufleben!


Tressen und Litzen für das Militär, feine Gewebe und Stoffe für Ornate und teure Gewänder
oder glänzender Christbaumschmuck – das alles sind „leonische Waren“. Sie wurden aus
feinen Gold-, Silber- oder vergoldeten und versilberten Kupferdrähten gefertigt und auch
in ferne Länder exportiert.


Im Fabrikmuseum Roth kann der Besucher den Weg des grob gezogenen Drahtes durch
Feinzug und Plätterei, die Herstellung und das Vergolden der Gespinste sowie die Weiterverarbeitung
auf Webstühlen und anderen Maschinen bis hin zur Verpackung der fertigen
Ware verfolgen. Auch der Arbeitsalltag ist im Museum lebendig nachgezeichnet. Die meisten
Maschinen und Vorrichtungen wie etwa der durch Lochkarten gesteuerte Jacquard-
Webstuhl werden in voller Funktion gezeigt.

» mehr Informationen zum Fabrikmuseum

 

Fabrikmuseum Roth
Obere Mühle 4 • 91154 Roth
Tel.: 09171 60564
E-Mail: info@fabrikmuseum-roth.de
www.fabrikmuseum-roth.de

Öffnungszeiten
So. 13.30–16.30 Uhr



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2018
generiert am 25.05.2018 14:35:23 ­