WEITERE SEHENSWÜRDIGKEITEN

Köhlerei Furth


In Furth bei Schwanstetten lebt ein altes, fast vergessenen Handwerk: Die Herstellung von Holzkohle.

Köhlerhaus Furth

Schon vor rund 800 Jahren, zur Zeit der Ortsgründungen von Schwand und Leerstetten, haben sich im östlichen Waldgebiet die ersten Köhler niedergelassen. Sie lebten ganz in der Nähe ihrer Meiler, die sie regelmäßig beaufsichtigen mussten.

Es ist belegt, dass die Further Holzkohle um 1900 im großen Stil an die Schwabacher Goldschläger und die leonische Industrie sowie an das metallverarbeitende Gewerbe in Wendelstein verkauft wurde.

Mit dem Umstieg auf Steinkohle und Erzöl stellten immer mehr Köhler im Reichswald ihren Betrieb ein und verlagerten sich auf die Landwirtschaft.

Seit 1995 gibt es nur noch zwei Köhlerfamilien, die sich einen Brennplatz teilen. Sie halten die alte Handwerkstradition bei Veranstaltungen wie der Köhler-Kerwa (immer am letzten Samstag im Juni) am Leben. Und verkaufen nach wie vor ihre Kohle. Wenn auch jetzt an Kleinverbraucher.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2019
generiert am 19.01.2019 04:56:45 ­