Sie sind hier:» Home» FREIZEIT & TOURISMUS» Sehenswertes» Museen

Am Anfang nichts als Steine und Scherben


„Am Anfang nichts als Steine und Scherben“, so lautet der Titel der neuen Sonderausstellung im „Fundreich Thalmässing“. Das Archäologische Museum feiert sein 30-jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsschau.

Jubiläumsausstellung Nichts als Steine und ScherbenIm Juli 1988 wurde das archäologische Museum in Thalmässing als vor- und frühgeschichtliches Museum eröffnet. In der neuen Sonderausstellung zum 30. Geburtstag dreht sich alles um dieses Jubiläum. Der Museumsgründung voraus gingen Ausgrabungen bei Thalmässing-Landersdorf in den 1980er Jahren. Dabei kamen die Überreste einer längst vergangenen Besiedelung zu Tage. Die zum Teil spektakulären Funde wie die „Schöne von Landersdorf“ oder der „Rinderanhänger“ sind jetzt im Museum zu besichtigen.

 

Dr. Bernd Mühldorfer von der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg (NHG) erinnert in der von ihm konzipierten Ausstellung an die Jahre vor der Museumsgründung. Der Heimatforscher Karl-Heinz Denzler entdeckte bereits 1967 das Gräberfeld bei Landersdorf. Bei den Grabungen, die erst die NHG und später das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege von 1983-86 durchführten, kam eine ausgedehnte Begräbnisstätte aus der Hallstattzeit zum Vorschein. Aus den zahlreichen Steinen und Scherben, die in dem Areal gefunden wurden, entstanden in vielen Stunden mühsamer und sorgfältiger Restaurierungsarbeit aufregende und seltene Museumsstücke. Schnell war man sich in Thalmässing einig, dass man Raritäten wie beispielsweise das Hockergrab aus der Schnurkeramikkultur auch in Thalmässing halten wollte und es kam 1988 zur Gründung des archäologischen Museums.

 

Viele der kostbaren Grabbeigaben aus dem Landersdorfer Gräberfeld wie Bronzeschmuck und Keramikgefäße können in der Ausstellung bewundert werden. Zum Jubiläum trifft man auch auf die Spuren engagierter Heimatforscher.  Ausstellungsmacher Mühldorfer erinnert an die vielen, häufig ehrenamtlichen Helfer, ohne deren Engagement und Idealismus so manche Projekte nicht durchführbar wären.

 

Die Sonderausstellung ist bis Herbst 2019 im Museum Fundreich Thalmässing, Marktplatz 1, 91177 Thalmässing zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen.

Öffnungszeiten: Di – So und Feiertage, jeweils von 10 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr.

 

Info und Kontakt: Landratsamt Roth, Kultur und Tourismus, Tel. 09171 81-1329, tourismus@landratsamt-roth.de, www.urlaub-roth.de.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück

SERVICE

HIGHLIGHTS

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).

Logo Förderhinweis

Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2018
generiert am 12.12.2018 14:56:05 ­