Sie sind hier:» Home

Coronavirus: Allgemeine Informationen


Hier finden Sie allgemeine Informationen und einen Ticker mit den wichtigsten Meldungen zum Coronavirus.

 

Erster Todesfall im Corona-Zusammenhang im Landkreis Roth (27.03.2020, 17:15 Uhr)

 

Im Landkreis Roth gibt es im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus den ersten Todesfall. Eine 90-jährige Frau mit Vorerkrankungen ist am Freitag, den 27.03.2020, in der Kreisklinik Roth an den Folgen der Viruserkrankung verstorben.

Aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters und ihrer Vorerkrankungen gehörte die 90-jährige zur Hochrisikogruppe. Die frau hatte ihren Wohnsitz im Landkreis Roth. Weitere Details zu der verstorbenen Patientin können zum Schutz der persönlichen Daten nicht bekannt gegeben werden.

 



 

AKTUELLE INFORMATIONEN ZU DEN AUSGANGSBESCHRÄNKUNGEN IN BAYERN

 

Das bayerische Gesundheitsministerium hat am 20. März eine Allgemeinverfügung erlassen, die eine vorläufige Ausgangsbeschränkung in Bayern beinhaltet. Die Maßnahmen gelten ab 21. März für vorläufig zwei Wochen. Soziale Kontakte sollen demnach auf ein absolut nötiges Minimum reduziert werden. Ein Mindestabstand von 1.5 Metern zu anderen Menschen soll, wo immer es möglich ist, eingehalten werden. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Die bereits bestehenden Maßnahmen bei Gaststätten und Geschäften werden erweitert: Ab 21. März sind Gastronomiebetriebe aller Art untersagt, ebenso bleiben Friseure sowie Garten- und Baumärkte geschlossen. 

Für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Roth gilt nur noch der Ferienfahrplan. Es ist ab sofort nicht mehr möglich, Tickets bei den Busfahrer*innen zu erwerben. Zum Ein- und Ausstieg werden nur noch die hinteren Türen geöffnet. 

 

>>Häufig gestellte Fragen zu den Ausgangsbeschränkungen (Bayerische Staatsregierung)

 

>>Informationen der Bayerischen Staatsregierung

 

>>Informationen des Bayerischen Gesundheitsministeriums

 

>>Die Allgemeinverfügung zu den Ausgangsbeschränkungen (Bayerische Staatsregierung)

 

>>Zusammenfassung (Nordbayern.de)

 

>>Pressekonferenz mit Ministerpräsident Markus Söder (Video bayern.de)



Verhalten bei Verdacht auf Infektion

Wer nach Aufenthalt in einem Risikogebiet (hohe Anzahl an Fällen) oder Verbreitungsgebiet (Gebiet, in dem Infektionen vorkommen) Krankheitssymptome zeigt oder Kontakt mit einer infizierten Person hatte, meldet sich bitte unbedingt telefonisch bei der Hausarztpraxis oder den Hilfs- und Notdiensten und kommt nicht unangemeldet in die Praxis oder Notaufnahme. So werden Ansteckungen vermieden. Am Telefon informiert das Fachpersonal über das weitere Vorgehen.

  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
  • Kontakt Gesundheitsamt Roth-Schwabach 09171 81-1601
  • Hotline Coronavirus Bayern: 09131 6808-5101

 


 

FAQ zum Coronavirus

Wichtige Hinweise für Rückkehrer aus Risikogebieten

Für Rückkehrerinnen und Rückkehrer aus Gebieten, in denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, gelten die Empfehlungen des Bundesministeriums für Gesundheit und Robert Koch-Instituts (RKI).

Für Einreisende aus Risikogebieten (Gebiete mit hoher Zahl an Fällen) oder Verbreitungsgebieten (Gebiete mit nachgewiesenen Infektionen), die innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen oder Durchfall bekommen gilt:

  • Rufen Sie umgehend Ihren Hausarzt oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 an. Der Hausarzt oder der kassenärztliche Bereitschaftsdienst bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen. Kommen Sie auf keinen Fall unangemeldet in die Praxis oder Notaufnahme.
  • Vermeiden Sie alle nicht notwendigen Kontakte, bleiben Sie zu Hause und beachten Sie die Hygienetipps zum Infektionsschutz. (Quelle u.a.: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales) .

 


Ohne Symptome

Wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren und sich nicht krank fühlen, vermeiden Sie trotzdem unnötige Kontakte und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause und beachten Sie die Hygienetipps zum Desinfektionsschutz. Beim Auftreten von Symptomen rufen Sie umgehend Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 an.

Nach Kontakt mit Infizierten

Bitte umgehend telefonisch beim Gesundheitsamt melden – unabhängig davon, ob Sie sich krank fühlen oder nicht. Außerhalb der Geschäftszeiten bitte die 116 117 (kassenärztlicher Bereitschaftsdienst) wählen oder bei der bayerischen Corona-Hotline melden: 09131 6808-5101.

Risiko- und Verbreitungsgebiete

Die Risikogebiete (hohe Anzahl von Infektionen) erfasst das Robert-Koch-Institut.

Verbreitungsgebiete: Alle Fälle weltweit erfasst die Weltgesundheitsorganisation.

Mehrsprachige Infos – vom Bundesministerium für Gesundheit und RKI

Wenn Sie nicht in einem der Risiko- oder Verteilungsgebiete waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten (COVID 19), sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Falls Sie Erkältungs- oder Grippesymptome entwickeln, gehen Sie bitte wie üblich vor. Das heißt: Melden Sie sich bitte frühzeitig krank und schicken Sie Ihr krankes Kind nicht in eine Gemeinschaftseinrichtung (z.B. Kindergarten, Schule). Die Hustenetikette sollte beachtet werden (Husten oder Niesen in Ellenbeuge oder ins Taschentuch).

 


 

Wie kann ich mich und andere schützen?

  • Hygiene: Niesen und Husten in die Ellenbeuge, ausreichender Abstand zu Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern, regelmäßiges Händewaschen.
  • Veranstaltungen: Das Robert-Koch-Institut (RKI) rät aktuell allen, die an akuten Erkrankungen leiden, zuhause zu bleiben – um sich selbst zu schonen und um andere vor Ansteckung zu schützen. Diese Maßnahmen sind auch angesichts der aktuellen Grippewelle sinnvoll. Auch wenn Sie nicht erkrankt sind und keiner Risikogruppe angehören, ist es sinnvoll, dass Sie selbst überlegen und für sich entscheiden, ob Ihnen die Teilnahme an für Sie nicht verpflichtenden Veranstaltungen wichtig oder verzichtbar ist.
  • Reisen: Bitte beachten Sie die Reisehinweise des Auswärtigen Amts und den Handzettel für Italienreisende (Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege).

 


 

Was gilt in Schulen, Kinderkrippen, Kindergärten, Kinderhort, Tagespflege etc.?

 

 

Schulen: Merkblatt für Erziehungsberechtigte vom Bayerischen Kultusministerium

Kitas: Informationen vom Bayerischen Familienministerium

 


 

 

Bitte verfolgen Sie dazu die Berichterstattungen in den öffentlichen Medien!



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück

DIREKT

VERANSTALTUNGSKALENDER

«April 2020»
»MoDiMiDoFrSaSo
»303112345
»6789101112
»13141516171819
»20212223242526
»27282930123
»45678910
VERANSTALTUNGEN SCHNELL FINDEN
mit Suchbegriff

Rubrik wählen
Suchwort eingeben
nach Datum

Startdatum

Enddatum
 
RSS RSS-Newsfeed
 
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2020
generiert am 06.04.2020 04:44:39 ­