THEMEN

Sperrmüll - was darf rein?


Sperrm

Wer ist berechtigt, eine Sperrmüllabfuhr zu beantragen?

Eigentümer bzw. Mieter von Grundstücken, die an die Restmüllabfuhr des
Landkreises Roth angeschlossen sind.

Wie funktioniert die Sperrmüllentsorgung?

Kostenlose Abholung (zweimal im Jahr) durch die Fa. Hofmann nach 
telefonischer Anforderung, Tel. 09171/84-799 unter Angabe der einzelnen Gegenstände und Menge oder
online unter www.sperrmuell-roth.de

Kostenlose Anlieferung an den Recyclinghöfen Büchenbach, Georgensgmünd, Pyras (Umladestation) oder Wendelstein.




 

Das ist Sperrmüll:

     =>  Holziger Sperrmüll, z.B. Möbel aller Art, Bettgestelle
     =>  Metallischer Sperrmüll, z.B. Herde, Öfen, Fahrräder
     =>  Kühlgeräte, Kühlschränke
     =>  Elektronik-/Elektrosperrmüll, z.B. Computer, Radio- und Fernsehgeräte, Staubsauger, Waschmaschinen
     =>  Restsperrmüll, z.B. Lampenschirme, Matratzen, Teppiche und Teppichböden
   


 

 

 

 

 

Das ist kein Sperrmüll:

    =>  Tapetenreste
          > Umladestation Pyras (ohne Mengenbegrenzung), Kleinmenge (max. 240 Liter) an den Recyclinghöfen            Georgensgmünd und Wendelstein

    =>  Fußbodenbeläge aus Holz,PVC
          > Umladestation Pyras (ohne Mengenbegrenzung), Kleinmenge (max. 240 Liter) an den Recyclinghöfen            Georgensgmünd und Wendelstein

    =>  Waschbecken WC, Keramikteile
          > Bauschuttdeponien

    =>  Badewannen, Heizkörper, Rohre, Dachrinnen, Zäune (Metall)
          > Schrotthändler

    =>  Fenster, Türen (auch mit Glas)
          > Verwerterbetriebe

    =>  Nachtspeicheröfen (abgeklebt und staubdicht verpackt)
          > gesonderte Abgabe am Recyclinghof Pyras (kostenfrei)






 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 18.10.2017 22:22:25 ­